WKM: Ein Ãœbungsvergleich: Dips ala "WKM" oder "Gironda"?

Gesperrt
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
wkm
Administrator
Beiträge: 7179
Registriert: 21 Feb 2012, 12:42
Wohnort: Heidelberg
Wohnort: Heiliger Berg

WKM: Ein Übungsvergleich: Dips ala "WKM" oder "Gironda"?

#1 Beitrag von wkm » 13 Dez 2012, 18:26

Ein Übungsvergleich: Dips im "WKM-Style" oder "Gironda-Style" ?!?

© 2012 WKM@WKM-Training.de. All Rights Reserved.



Ein Übungsvergleich: Dips im "WKM-Style" oder "Gironda-Style" ?!?



Einfach ausgedrückt könnte man sagen:
Bei der einen Variante ist alles genau anders herum wie bei der anderen Variante.
Mit beiden Varianten kann man sehr viel erreichen - und es zeigt sich, dass Dips
nicht "einfach nur" Dips sind.... Die Unterschiede sind schon enorm!!



Im Einzelnen:

Eine Gegenüberstelleung der Dip-Ausführungsvarianten nach "Gironda" und "WKM":


Und BEVOR nun jemand auf die Idee kommt, dass sich der WKM hier auf eine Stufe mit
dem weltberühmten Trainer Vince Gironda stellen würde - das ist natürlich nicht der Fall!!
Auf so eine absurde Idee würde ich niemals kommen - also braucht das hier - oder auch
an anderer Stelle - mir niemand zu unterstellen!
Ich bin eher selber ein "Fan" von seinen Methoden, Ansichten, Trainingsmitteln und -maß-
nahmen.



"Gironda-Dips":


- Sehr weiter Griff
- Weite Ellenbogenführung - wird unterstützt durch eine entsprechende Griffhaltung
- Kinn auf die Brust legen
- Brustwirbelsäule nach vorne einrunden
- Knie nach vorne ziehen
- So tief wie möglich ablassen

Ziel hier:
Die Brustmuskulatur so weil als möglich ISOLIEREN

Einsatz:
Girondas 6*6 und 8*8 Programme
(Hierbei werde recht kurze Pausen eingehalten 35 ... 45 Sekunden, in der allerletzten WH
darf / soll Muskelversagen eintreten)

Mit anderen Worten: Mit der "Gironda-Technik wird RELATIV" leicht trainiert!!

Probleme hier:

Durch die Positionierung der Ellenbogen und des Oberkörpers werden die Schultergelenke
in eine relativ schwache / instabile Position gebracht.



"WKM-Dips":

- Schulterweiter (Relativ enger) Griff
- Relativ enge Ellenbogenführung - Unterarme stehen senkrecht
- Kopf aufrecht halten - Blick geradeaus
- Brust herausdrücken und die Schulterblätter zurück ziehen
- Hacken gen Po ziehen
- So tief ablassen wie es beschwerdefrei möglich ist

Ziel hier:
Die Brustmuskulatur so schwer wie möglich zu belasten, dazu wird das Schultergelenk
so weit als möglich über Körper(Muskel-)spannung stabilisiert.

Einsatz:
Schweres Training mit Zusatzgewichten.

Problem hier:
In aller Regel sind hier recht schnell relativ große Steigerungen möglich. Daher tendiert
der ein oder andere Sportler hier durchaus dann im geradezu euphorischen Einsatz dazu,
etwas mehr Gewicht zu verwenden als ihm gerade gut tun würde.


Jede Ausführungsvariante hat seine Einsatzbereiche. Hier zu mischen könnte (und wird!)
fatale Folgen haben.


Grüße

WKM




Weitere Texte, dazu viele Lehrvideos und Übungsbeschreibungen, sind im geschlossenen Teil des Forums verfügbar.
Weitere Informationen dazu findest du hier:
http://wkm-training.de.domainpreview.eu" onclick="window.open(this.href);return false; ... =101&t=820

.
. Life is not about how hard you can hit - live is about how hard you can get hit and move on.
.

Gesperrt